Demnächst

Keith Haring
/

Gegen den Strich

1. Mai30. August 2015

Keith Haring (1958–1990) hatte es sich im New York der konservativen Reagan-Ära zum Ziel gesetzt, mit seiner Kunst auf gesellschaftliche Missstände aufmerksam zu machen. Er bezog klare Stellung gegen den kapitalistischen Exzess und engagierte sich für nukleare Abrüstung, Umweltschutz und die Gleichberechtigung des Menschen unabhängig von Herkunft, Hautfarbe, Religion oder Sexualität. Auf diesem in Ausstellungen bisher wenig thematisierten politischen und sozialkritischen Aspekt von Harings Lebenswerk liegt der Fokus dieser Retrospektive. Mehr

»Das Publikum hat ein Recht auf Kunst. Der ›selbsternannte Künstler‹ hat die Pflicht, diesem Bedürfnis des Publikums zu entsprechen, statt eine bourgeoise Kunst für einige wenige zu machen und die Massen zu ignorieren. Kunst ist für alle da.«
KEITH HARING
Tagebuch, 1978

DEMNÄCHST

4. Mai 2015, 20:45 Uhr
Dokumentarfilm »How to Survive a Plague«
Filmvorführung und Vortrag

5. Mai 2015, 17 Uhr
Lounge Talk: ACT UP
mit Peter Staley, Anthony Miranda, Roger Diederen

7. Mai 2015, 20:30 Uhr
»RE-ACT!«
Harry Klein goes Kunsthalle
Mehr