Letzte Tage

Rembrandt
Tizian
Bellotto
/

Geist und Glanz der Dresdner Gemäldegalerie

22. August23. November 2014

Die Kunsthalle München zeigt rund hundert Meisterwerke berühmter Künstler, darunter Carracci, van Dyck, Velázquez, Lorrain, Watteau und Canaletto. Sie veranschaulichen Entstehen und Blühen der legendär reichen Dresdner Gemäldegalerie in Barock und Aufklärung.

Das Augusteische Zeitalter

Der Schwerpunkt der Ausstellung liegt auf der Regierungszeit des sächsischen Kurfürsten und polnischen Königs August II. (1670–1733), auch der Starke genannt, und seines Sohnes Augusts III. (1696–1763). In diesem „Augusteischen Zeitalter“, einer Zeit der wirtschaftlichen und kulturellen Blüte, dienten zahlreiche Bauprojekte und der Ausbau der königlichen Sammlungen dazu, den neuen Machtanspruch des Dresdner Hofs zu demonstrieren. Damals erhielt die Stadt mit dem Bau von Hof- und Frauenkirche ihre heute noch weltberühmte Silhouette. Darüber hinaus zog man renommierte Maler wie den Franzosen Louis de Silvestre (1675–1760) oder den Italiener Bernardo Bellotto (1721–1780) nach Dresden und verpflichtete sie als Hofkünstler. Diese dynamische und prosperierende Zeit bildet den Hintergrund, vor dem die Meisterwerke ihre Geschichten erzählen. Mehr

Nominiert

Unsere Ausstellung “Pompeji. Leben auf dem Vulkan” ist nominiert für den Global Fine Art Award in der Kategorie “Antike Kunst”.
Daumen drücken!

ab 12. Dezember

Mit Leib und Seele. Münchner Rokoko von Asam bis Günther
Mehr