Keith Haring
/

Gegen den Strich

1. Mai30. August 2015

Wenn man nach der großen Haring-Ausstellung in der Kunsthalle auf die Theatinerstraße tritt, fühlt man sich kurz wie ein Teenager. … Haring wird rehabilitiert als politischer Künstler und kunsthistorischer Visionär. … Die Schau ist ein Coup.
Süddeutsche Zeitung

Keith Haring (1958–1990) hatte es sich im New York der konservativen Reagan-Ära zum Ziel gesetzt, mit seiner Kunst auf gesellschaftliche Missstände aufmerksam zu machen. Er bezog klare Stellung gegen den kapitalistischen Exzess und engagierte sich für nukleare Abrüstung, Umweltschutz und die Gleichberechtigung des Menschen unabhängig von Herkunft, Hautfarbe, Religion oder Sexualität. Auf diesem in Ausstellungen bisher wenig thematisierten politischen und sozialkritischen Aspekt von Harings Lebenswerk liegt der Fokus dieser Retrospektive. Mehr

PRESSESTIMMEN

»… die Vielfalt Harings wird lustvoll demonstriert. Jede einzelne der Arbeiten zündet: wohlüberlegt und ungeheuer unmittelbar. Danach trägt keiner mehr ein Haring-Hemdchen unbedarft.«
Münchner Merkur

 

»Diese Schau ist eine Manifestation des Gegenteils von ›Schweigen = Tod‹ und voller ›good vibrations‹. Die Ästhetik erscheint auch 25 Jahre später noch erstaunlich zeitlos; seine Themen bleiben brennend aktuell.«
Abendzeitung

Demnächst

Freitag, 29. Mai 2015
9:00
2-tägiger kreativer T-Shirt-Druck-Workshop

Mehr