Öffnungszeiten

 

Täglich 10–20 Uhr
(auch an Sonn- und Feiertagen)

 

AUSNAHMEN
An jedem dritten Mittwoch des Monats
ist die Ausstellung zur AfterworkKH bis
22 Uhr geöffnet.

So finden Sie uns

 

Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung
Theatinerstraße 8
(in den Fünf Höfen)
80333 München
T +49 (0)89 / 22 44 12
kontakt@kunsthalle-muc.de

Anfahrt

Fantastisch real

Belgische Moderne von Ensor bis Magritte
15.10.2021–6.3.2022

Über die Ausstellung

Die Kunsthalle München präsentiert rund 130 Meisterwerke der belgischen Moderne aus der Zeit von 1860 bis 1960. Anhand von Gemälden, Grafiken und Skulpturen veranschaulicht die Ausstellung, wie die damalige Kunst die Grenzen von Fantasie und Wirklichkeit stets aufs Neue auslotete. Dabei rückt die schlichte Alltagsrealität ebenso in den Blick wie die Geheimnisse und Rätsel jenseits der sichtbaren Welt. Die Schau beleuchtet den besonderen Weg der belgischen Kunst von realistischen Szenen des einfachen Volkes und atmosphärischen Landschaften über die fantastischen Maskeraden James Ensors bis zu den surrealen Welten von Paul Delvaux und René Magritte. Neben solchen großen Namen sind etwa 40 weitere, in Belgien berühmte, hierzulande jedoch kaum bekannte Persönlichkeiten wie Eugène Laermans, Constant Permeke, Marthe Donas oder Rik Wouters zu entdecken.

Wirklichkeit und Traum

Zur faszinierenden Wirkung der belgischen Kunst trägt maßgeblich das Zusammenspiel zweier gegensätzlicher Kräfte bei: des Realen und des Fantastischen. In den Hinterzimmern der Realität haust das Übersinnliche, in ihren versteckten Winkeln lauert die Fantasie mit ihren Träumen und Mysterien. Dieses Phänomen geht zurück auf die detailgenauen Darstellungen der altniederländischen Malereitradition von Meistern wie Hieronymus Bosch oder Pieter Brueghel dem Älteren. In der Moderne entwickelt sich das Spannungsverhältnis zwischen Realem und Fantastischem zu einem zentralen Merkmal der belgischen Kunst. Einerseits bleibt sie sehr stark einer realistischen Tradition verbunden. Andererseits wird immer wieder aufs Neue das Mysterium der Dinge beschworen.

Antwerpens Highlights in München

Die Ausstellung ist eine Kooperation mit dem Königlichen Museum für Schöne Künste Antwerpen, aus dem der Großteil der Leihgaben stammt. Die derzeitige Sanierung des Museums bietet die einzigartige Möglichkeit, die Highlights aus der Sammlung der Moderne in der Kunsthalle München zu zeigen. Weitere bedeutende Meisterwerke aus musealen und privaten Sammlungen ergänzen diese facettenreiche Präsentation voller Neuentdeckungen.

Mehr erfahren Weniger

James Ensor (1860–1949)
Die Intrige, 1890
91,5 × 150 cm, Öl auf Leinwand
Königliches Museum für Schöne Künste Antwerpen
Sammlung KMSKA – Flämische Gemeinschaft (CC0), Foto: Hugo Maertens

Jan van Beers (1852–1927)
Kaiser Karl V. als Kind, 1879
143 × 151 cm, Öl auf Leinwand
Königliches Museum für Schöne Künste Antwerpen
Sammlung KMSKA – Flämische Gemeinschaft (CC0), Foto: Hugo Maertens

Emmanuel Viérin (1869–1954)
Alte Brücke in Flandern, 1910
144,3 × 176 cm, Öl auf Leinwand
Königliches Museum für Schöne Künste Antwerpen
© Emmanuel Viérin, VG Bild-Kunst, Bonn 2021, Sammlung KMSKA – Flämische Gemeinschaft, Foto: Hugo Maertens

Rik Wouters (1882–1916)
Lesende Frau, 1913
65,2 × 53,4 cm, Öl auf Leinwand
Königliches Museum für Schöne Künste Antwerpen
Sammlung KMSKA – Flämische Gemeinschaft (CC0), Foto: Hugo Maertens

Edmond Van Dooren (1896–1965)
Maschinengesang, 1945–1949
145,5 × 136,5 cm, Öl auf Leinwand
Königliches Museum für Schöne Künste Antwerpen
© Edmond Van Dooren, VG Bild-Kunst, Bonn 2021, Sammlung KMSKA – Flämische Gemeinschaft, Foto: Hugo Maertens

Gustave Van De Woestyne (1881–1947)
Die zwei Frühlinge, 1910
75 × 66 cm, Öl auf Leinwand
Königliches Museum für Schöne Künste Antwerpen
Sammlung KMSKA – Flämische Gemeinschaft (CC0), Foto: Hugo Maertens

Henry van de Velde (1863–1957)
Frau am Fenster, 1889
113,5 × 135 cm, Öl auf Leinwand
Königliches Museum für Schöne Künste Antwerpen
© Henry van de Velde, VG Bild-Kunst, Bonn 2021, Sammlung KMSKA – Flämische Gemeinschaft, Foto: Hugo Maertens

Constantin Meunier (1831–1905)
Ostender Fischer, 1885
80,5 × 29,5 × 23,5 cm, Bronze (1925)
Königliches Museum für Schöne Künste, Antwerpen
Sammlung KMSKA – Flämische Gemeinschaft (CC0), Foto: Hugo Maertens

Xavier Mellery (1845–1921)
Die Treppe, 1889
59 × 46 cm, schwarze und rote Kreide auf Papier
Königliches Museum für Schöne Künste, Antwerpen
Sammlung KMSKA – Flämische Gemeinschaft (CC0), Foto: Hugo Maertens

René Magritte (1898–1967)
Sechzehnter September, 1956
116,2 × 89,2 cm, Öl auf Leinwand
Königliches Museum für Schöne Künste Antwerpen
© René Magritte, VG Bild-Kunst, Bonn 2021, Ch. Herscovici, Sammlung KMSKA – Flämische Gemeinschaft, Foto: Hugo Maertens

Eugène Laermans (1864–1940)
Der Blinde, 1898
135 × 176,5 cm, Öl auf Leinwand
Königliches Museum für Schöne Künste Antwerpen
Sammlung KMSKA – Flämische Gemeinschaft (CC0), Foto: Hugo Maertens

James Ensor (1860–1949)
Das malende Skelett, 1896
37,7 × 46 cm, Öl auf Holztafel
Königliches Museum für Schöne Künste Antwerpen
Sammlung KMSKA – Flämische Gemeinschaft (CC0), Foto: Hugo Maertens

James Ensor (1860–1949)
Die Intrige, 1890
91,5 × 150 cm, Öl auf Leinwand
Königliches Museum für Schöne Künste Antwerpen
Sammlung KMSKA – Flämische Gemeinschaft (CC0), Foto: Hugo Maertens

Jan van Beers (1852–1927)
Kaiser Karl V. als Kind, 1879
143 × 151 cm, Öl auf Leinwand
Königliches Museum für Schöne Künste Antwerpen
Sammlung KMSKA – Flämische Gemeinschaft (CC0), Foto: Hugo Maertens

Emmanuel Viérin (1869–1954)
Alte Brücke in Flandern, 1910
144,3 × 176 cm, Öl auf Leinwand
Königliches Museum für Schöne Künste Antwerpen
© Emmanuel Viérin, VG Bild-Kunst, Bonn 2021, Sammlung KMSKA – Flämische Gemeinschaft, Foto: Hugo Maertens

Rik Wouters (1882–1916)
Lesende Frau, 1913
65,2 × 53,4 cm, Öl auf Leinwand
Königliches Museum für Schöne Künste Antwerpen
Sammlung KMSKA – Flämische Gemeinschaft (CC0), Foto: Hugo Maertens

Edmond Van Dooren (1896–1965)
Maschinengesang, 1945–1949
145,5 × 136,5 cm, Öl auf Leinwand
Königliches Museum für Schöne Künste Antwerpen
© Edmond Van Dooren, VG Bild-Kunst, Bonn 2021, Sammlung KMSKA – Flämische Gemeinschaft, Foto: Hugo Maertens

Gustave Van De Woestyne (1881–1947)
Die zwei Frühlinge, 1910
75 × 66 cm, Öl auf Leinwand
Königliches Museum für Schöne Künste Antwerpen
Sammlung KMSKA – Flämische Gemeinschaft (CC0), Foto: Hugo Maertens

Henry van de Velde (1863–1957)
Frau am Fenster, 1889
113,5 × 135 cm, Öl auf Leinwand
Königliches Museum für Schöne Künste Antwerpen
© Henry van de Velde, VG Bild-Kunst, Bonn 2021, Sammlung KMSKA – Flämische Gemeinschaft, Foto: Hugo Maertens

Constantin Meunier (1831–1905)
Ostender Fischer, 1885
80,5 × 29,5 × 23,5 cm, Bronze (1925)
Königliches Museum für Schöne Künste, Antwerpen
Sammlung KMSKA – Flämische Gemeinschaft (CC0), Foto: Hugo Maertens

Xavier Mellery (1845–1921)
Die Treppe, 1889
59 × 46 cm, schwarze und rote Kreide auf Papier
Königliches Museum für Schöne Künste, Antwerpen
Sammlung KMSKA – Flämische Gemeinschaft (CC0), Foto: Hugo Maertens

René Magritte (1898–1967)
Sechzehnter September, 1956
116,2 × 89,2 cm, Öl auf Leinwand
Königliches Museum für Schöne Künste Antwerpen
© René Magritte, VG Bild-Kunst, Bonn 2021, Ch. Herscovici, Sammlung KMSKA – Flämische Gemeinschaft, Foto: Hugo Maertens

Eugène Laermans (1864–1940)
Der Blinde, 1898
135 × 176,5 cm, Öl auf Leinwand
Königliches Museum für Schöne Künste Antwerpen
Sammlung KMSKA – Flämische Gemeinschaft (CC0), Foto: Hugo Maertens

James Ensor (1860–1949)
Das malende Skelett, 1896
37,7 × 46 cm, Öl auf Holztafel
Königliches Museum für Schöne Künste Antwerpen
Sammlung KMSKA – Flämische Gemeinschaft (CC0), Foto: Hugo Maertens

Beitrag in der BR Rundschau

Ask the Curator

Audio-Tour

Starten Sie Ihre Audio-Tour hier.

Katalog

Fantastisch real. Belgische Moderne von Ensor bis Magritte

Herausgeben von Roger Diederen, Nerina Santorius (Kunsthalle München), Herwig Todts (KMSKA).
248 Seiten mit 203 Abbildungen in Farbe, 29,5 x 24,5 cm, Hardcover, erhältlich auf Deutsch. Erschienen im Oktober 2021 im Sandstein Verlag.
Mitnahmepreis in der Kunsthalle: € 32

Partner