Vorträge

Begleitend zur Ausstellung »Die Fäden der Moderne. Matisse, Picasso, Miró … und die französischen Gobelins«

Der Eintritt ist frei, keine Anmeldung erforderlich.

Bitte beachten Sie die unten stehenden Ortsangaben.

»Tradition und Innovation. Bildteppiche aus Aubusson: Ein Erfahrungsbericht«

Donnerstag, 16. Januar 2020, 19:00 Uhr

Danielle Vochims, Künstlerin

 

Vortrag im Institut français, Kaulbachstraße 13

 

Fast 40 Jahre lang war es still geworden um die Bildwirkerei. In Aubusson konnte das Know-how jedoch aufrechterhalten werden und sich sogar weiterentwickeln. Was geschieht heute noch zwischen einem gemalten Originalbild und der Übertragung aus dem Webstuhl? Es entsteht ein neues Kunstwerk, das im Wechselspiel von Größenverhältnissen und Materialien, den Dialog des Künstlers mit dem eigenen Bild belebt.

»Gobelins für den ›Führer‹. Die Geschichte der Nürnberger Gobelinmanufaktur und der ›Bildwirkerei‹ im Nationalsozialismus«

Mittwoch, 12. Februar 2020, 19:00 Uhr

Dr. Anja Prölß-Kammerer, Kunsthistorikerin

 

Vortrag im NS-Dokumentationszentrum München, Max-Mannheimer-Platz 1

 

Die Tapisserie wurde als besonders prestigeträchtiger Zweig des Kunsthandwerks im Nationalsozialismus ideologisch vereinnahmt. Im Gobelin erblickte man die angemessene Dekoration, die das Repräsentationsbedürfnis der NS-Machthaber befriedigte. Der Vortrag will einen Überblick über die Ideologisierung der Tapisserie im Nationalsozialismus geben und insbesondere die Geschichte der Nürnberger Gobelin-Manufaktur zur Ausstattung der Bauten auf dem Nürnberger Reichsparteitagsgelände in den Fokus nehmen.

OK
Diese Website benutzt Cookies.
Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.