DADA

Eine internationale Bewegung 1916–1925

4. September7. November 1993

Die Ausstellung erfasste Dada als globales Phänomen, wobei über 100 Dokumente und Fotografien die verschiedenen Zentren beleuchteten. Zusätzlich wurden noch ca. 150 Gemälde, Kollagen, Skulpturen etc., von Künstler:innen wie Hans Arp, Marcel Duchamps, Max Ernst, George Grosz, Raoul Hausmann, Hannah Höch, Francis Picabia, Man Ray, Sophie Taeuber und Kurt Schwitters gezeigt. Die Mehrzahl der Werke stammte aus der reichhaltigen Dada-Sammlung des Kunsthaus Zürich, welche mit Leihgaben aus anderen Sammlungen ergänzt wurden. Nach München wurde die Ausstellung noch im Sprengel Museum in Hannover, sowie im Kunsthaus Zürich gezeigt.

OK
Diese Website benutzt Cookies.
Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.