Fantastisch real

Belgische Moderne
von Ensor bis Magritte

15. Oktober 20216. März 2022

Die Kunsthalle München präsentiert Meisterwerke der belgischen Moderne von ca. 1860 bis 1960. Etwa 130 Gemälde, Grafiken und Skulpturen veranschaulichen, wie die Kunst dieser Zeit die Grenzen von Fantasie und Wirklichkeit stets aufs Neue auslotet. Dabei rückt die schlichte Alltagsrealität ebenso in den Fokus wie die Geheimnisse und Rätsel jenseits der sichtbaren Welt. Die Ausstellung beleuchtet den spezifischen Weg der belgischen Kunst von realistischen Szenen des einfachen Volkes und atmosphärischen Landschaften über die fantastischen Maskeraden James Ensors bis zu den surrealen Welten von Paul Delvaux und René Magritte. Neben solchen großen Namen sind unter den rund 40 ausgestellten Künstlern zahlreiche hierzulande kaum bekannte Maler wie Eugène Laermans, Constant Permeke oder Rik Wouters zu entdecken. Mehr Informationen hier.

Eine Ausstellungskooperation mit dem Königlichen Museum für Schöne Künste Antwerpen.

»Die Ausstellung feiert die wilden Experimente belgischer Maler.« – Süddeutsche Zeitung
 

»Eine Schau, die in einem fort verblüfft.« – Abendzeitung
 

»Belgische Spezialitäten für Auge und Seele.« ­ – BR
 

 

#FantastischMuc #KunsthalleMuc

 

OK
Diese Website benutzt Cookies.
Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.