»Re-Act!« – Rembrandt – Tizian – Bellotto

Rückblick

Donnerstag, 4. September 2014

Exklusiv am Abend nach Ausstellungschluss trafen die Alten Meister der Ausstellung »Rembrandt – Tizian – Bellotto. Geist und Glanz der Dresdner Gemäldegalerie« auf Münchens junge Avantgarde: Der Münchner Club Harry Klein war zu Besuch in der Kunsthalle und mischte zusammen mit jungen Malern und Visual Artists die Alten Meister auf: 800 Gäste kamen und wurden Teil des Projekts: »Re-Act!«

DER ABEND

Malerei-Studierende der Klasse Anke Doberauer von der Akademie der Bildenden Künste München führten durch die Ausstellung und vermittelten den Besuchern in ihrem ganz eigenen Stil einen neuen Blick auf die Kunstwerke.

Außerhalb der Ausstellungsräume nahmen sich Visual Artists der Kunstwerke mit Lichtkonzepten und Videoinstallationen an: Jens Moiré gab dem Betrachter mit interaktiver Technik in seinem Werk »Ancient touch« die Möglichkeit, der »Dame in Weiß« von Tizian Leben einzuhauchen. In der Videoinstallation »7 Sins/SALIGIA« des Künstlerinnenduos OptoPussies sahen die Betrachter erst nach dem Aufsetzen einer sog. Decoderbrille, wie sich hinter dem schönen Glanz der Meisterwerke nicht selten das glatte Gegenteil versteckte. Natascha Singer projizierte in »Charakterbild und Menschenbild – heute und damals« auf einer bemalten Leinwand die digital veränderten Porträtbilder aus der Ausstellung – durchaus mit dem Ziel eines kritischen Diskurses.

Die DJs Liza und Casimir aus dem Harry Klein übernahmen das Café mit House- und Techno-Klängen.

Kunsthalle und Harry Klein taten sich zusammen, um Kunst neu erlebbar zu machen: Techno traf auf Malerei, Visuals auf Leinwand.

Thanx to all!

Presseresonanz Re-Act

Facebook-Veranstaltung

Harry Klein