Rudolf Wachter

Aus dem Stamm

12. September – 9. November 2003

Holz – lebendiger Werkstoff

Anlässlich des 80. Geburtstags von Rudolf Wachter würdigte die Kunsthalle 2003 das Werk eines seit 1949 in München ansässigen Künstlers. Verbunden wird dieser Bildhauer stets mit seinem bevorzugten Material: Holz begriff Wachter als einen lebendigen Werkstoff mit dem er in genialer Weise dialogisch zusammenarbeitet. In monumentalen Außenplastiken wie den für Innenräume geschaffenen Reliefs, Würfeln oder Spiralen reduzierte er seine Skulpturen auf elementare Grundformen, die vielschichtig mit der Wahrnehmung des Betrachters spielen.

Die Kuratorin der Kunsthalle, Frau Dr. Christiane Lange, verdeutlichte mit dieser längst anstehenden Retrospektive wie sich das subtile Werk Rudolf Wachters in den letzten Jahrzehnten konsequent entwickelt hat. Die Ausstellung zeigt etwa 50 Skulpturen, die auch außerhalb der eigentlichen Ausstellungsräume der Kunsthalle präsentiert werden.

OK
Diese Website benutzt Cookies.
Mehr dazu finden Sie in unseren Datenschutzrichtlinien.