Karikatur & Satire

Fünf Jahrhunderte Zeitkritik

5. Juni – 9. August 1992

Kritik seit Jahrhunderten

Kritik an der Zeit, an der Unzulänglichkeit der Menschen oder deren unmenschlichen Handlungen durchzieht Jahrhunderte; seit dem Aufkommen der graphischen Künste, von Zeichnung und Druckgraphik, wurde diese Aufgabe zu einer der wichtigsten.

Aufzeigen von Missständen

Die Ausstellung versuchte, jene ungemein große Vielfalt von Karikaturen und Bildsatiren aus Geschichte und Gegenwart nach ihren Angriffszielen hin zu überblicken und geht dabei von dem dramatisch erkannten Kontrast zwischen Ideal und Wirklichkeit aus. Sie verfolgt die Anklage gegen Unmenschlichkeit, die Kunst als Waffe gegen die Macht, die Demaskierung von Unmoral und menschlichen Schwächen mit all ihren Torheiten, zeigt, wie soziales Unrecht enthüllt, der politische Gegner verspottet, über Mißgeschicke gelacht wird, entdeckt das Verhöhnen von Dummheit und Dünkel, lässt auch erkennen, wie durch Groteskes und Absurdes in die Tiefe gelotet wird, um in der Gegenwart immer mehr durch Anprangern von Missständen zum Nachdenken aufzufordern.

OK
Diese Website benutzt Cookies.
Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.