Joan Miró

Skulpturen

7. April – 24. Juni 1990

Die Ausstellung zeigte eine Auswahl von 98 Skulpturen des Künstlers Joan Miró aus den 60er und 70er Jahren – der Schaffensperiode, in der die meisten Assemblagen und Bronzen entstanden. Des weiteren enthielt sie 30 unveröffentlichte Zeichnungen aus dem Nachlass von Miró sowie einen Wandteppich. Alle Exponate wurden von der Fondation Maeght in Saint-Paul zur Verfügung gestellt und nur in München präsentiert.

Joan Miró wurde am 20. April 1893 in Barcelona geboren und starb am 25. Dezember 1983. Miró gilt als einer der wichtigsten Vertreter der abstrakten Richtung des Surrealismus. Er wird trotz seines sehr umfangreichen und weitgespannten künstlerischen Werkes stets in erster Linie als Maler gesehen. Seine ersten Leinwandbilder entstanden 1912. Erst seit Mitte der vierziger Jahre hat Miró wirklich daran gedacht, als Bildhauer tätig zu werden.