Denkbilder

Kunst der Gegenwart 1960 – 1990

13. Juli – 8. September 1991

Orientierungsleitfaden

Die vielschichtige und oft verwirrende Welt der Gegenwartskunst erschließt sich kaum ohne einen Leitfaden der Orientierung. Als solcher verstand sich die Ausstellung »Denk-Bilder«, die vom 13. Juli bis 8. September 1991 in der Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung zu sehen war.

Panorama der Ideen- bzw. Denk-Kunst

Anhand exemplarischer Werke der europäischen und amerikanischen Kunst der vergangenen drei Jahrzehnte wurde ein Panorama der Ideen- bzw. Denk-Kunst gezeigt, die als eine der wesentlichen Strömungen unserer Zeit gilt. Die Spanne der unterschiedlichen Ansätze reichte dabei von der Minimal Art und Concept Art der 60er und 70er Jahre bis zu den gedanklich und meditativ ausgerichteten Untersuchungen der Gegenwart, wie sie von der jüngeren amerikanischen und europäischen Kunst vertreten wurden. 

Künstlervielfalt

Bilder und Plastiken bekannter Künstler wie Frank Stella, Donald Judd, Bruce Nauman und Sol LeWitt bildeten den notwendigen Rahmen für die Auseinandersetzung mit den Positionen zeitgenössischer Autoren wie Jeff Koons, Haim Steinbach, Helmut Federle und Elaine Sturtevant, deren Arbeiten Anlass zu aktuellen Diskussionen geben. 

Die Ausstellung und der Katalog »Denk-Bilder« wollten zu diesem Gespräch eine Dokumentation beisteuern, die Maßstäbe setzt zum Verständnis der Gegenwartskunst.