Auguste Rodin

Der Kuss – Die Paare

22. September 2006 – 7. Januar 2007

Ausgangspunkt für diese Ausstellung war Rodins Hauptwerk Der Kuss: eine Ikone körperlicher, sinnlicher Liebe. Dem verbreiteten Bild von Rodin als »homme à femmes« wurde von der Kuratorin der Ausstellung, Prof. Dr. Anne-Marie Bonnet, eine neue Betrachtung entgegengestellt, indem erstmals das Thema des Paares ausgiebig untersucht wird. Rodins Verhältnis zur Frau als Muse und Inspirationsquelle erscheint wesentlich vielschichtiger als bisher dargestellt.

Interpretationen und Anspielungen

Neben Mann und Frau, Mutter und Kind, Künstler und Muse und Frauenpaaren ist Rodins Werk reich an allegorischen, mythologischen und literarischen Paaren. Ausgehend von der Höllenpforte mit ihren flankierenden Figuren des ersten Menschenpaares, Adam und Eva, wird eine Anthologie unterschiedlichster Darstellungen von Liebespaaren entwickelt, die nahezu das gesamte Werk des großen Bildhauers begleitet. Meditative wie ekstatische Zustände werden von Rodin beleuchtet und bildhauerisch sensibel umgesetzt. Neben 38 Skulpturen in Stein, Marmor oder Bronze aus allen Schaffensphasen waren Zeichnungen und Fotografien zu sehen sein.

OK
Diese Website benutzt Cookies.
Mehr dazu finden Sie in unseren Datenschutzrichtlinien.